Glossar

Entdecken Sie zu folgenden Begriffen Betrachtungs­weisen, welche u.U. dem esoterischen, spirituellen oder dem allgemeinen Verständnis entgegenstehen. Ich empfehle, sie mit gesundem Menschenverstand zu lesen – vielleicht enthalten sie Anregungen für Sie.

Hier erfahren Sie auch viel über meine Art der Arbeit.

auserwählt sein

Sie sind auserwählt, Ihr eigenes Potential zu entfalten – nicht mehr und auch nicht weniger! Wenn Sie sich auf den Weg zu sich selbst machen, dienen Sie sich selbst, Ihrer Seele und Ihrem Umfeld mit allen Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Sie haben.

Eifersucht

Eifersucht ist kein Kompliment – und erst recht kein Liebesbeweis!

Eifersüchtiges Verhalten wird irrtümlicherweise oft als Kompliment oder Liebesbeweis empfunden, da man dadurch viel und vielleicht ungewohnte Aufmerksamkeit erhält. Aber schauen Sie genau hin:

Eifersucht ist die Summe von mehreren Gefühlen und Zuständen: Zum Beispiel entsteht aus Mangel an positiven Erfahrungen und Selbstwert ein Gefühl von Minderwertigkeit mit großem Sicherheitsbedürfnis. Um dies zu überstpielen, wird versucht, den Partner / die Partnerin zu kontrollieren und mit Eifersuchtsszenen in Schach bzw. unter Kontrolle zu halten. Der Grad der Aggressionen in Worten, Lautstärke, Taten und Handgreiflichkeiten sind dabei Ausdruck der eigenen Schwäche und Hilflosigkeit. Dabei vorkommende Vorwürfe entsprechen oft nicht der Realität, sondern sind Spiegelungen der eigenen Ängste und Projektionen aus der eigenen Geschichte.

So ist Eifersucht eine Ablenkung von sich selbst mit Projektion auf eine andere Person.

Eifersucht muss sich nicht deutlich offenbaren, sondern kann sich langsam einschleichen und erst im Laufe der Zeit immer stärker werden. Sie kann verschiedenste Ausprägungen haben und schlimme Ausmaße annehmen: Kontrolle, Stalking (Nachstellen), Tyrannei, Freiheitsberaubung, Misshandlung und sogar Mord.

Bevor es so weit kommt, ist es für beide Seiten notwendig zu erkennen, dass man Hilfe benötigt zum Aussteigen aus diesem Kreis von Verletzung. Wenden Sie sich z.B. gemeinsam an Paarberater. Mein Angebot ist das Unterstützen und Entfalten der Persönlichkeit in Einzelsitzungen, um wieder in die eigene Kraft zu kommen, die Verantwortung für sich zu übernehmen, verbindlicher und konsequenter zu werden und selbst zu entscheiden, wie man leben möchte.

einschränkend – förderlich, freimachend, entfaltend

Alles, was den Fluss des Lebens hemmt, hindert, blockiert ist einschränkend, was sich auch auf die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit auswirkt.

Meine Energiearbeit ist ausschließlich freimachend, förderlich und offen ausgerichtet.

Einschränkungen, Blockaden und Hindernisse aus dem Familiensystem, durch Seelen Verstorbener, von Fremden, aus Glaube und Religion können unerklärliche Gefühle und Gefühlsausbrüche oder Verhaltensweisen auslösen.
Sabottagen lösen aus eigenen Entscheidungen (z.B. nach einer Scheidung bezüglich des Ehegelöbnisses) oder Einstellungen und Vorstellungen (z.B. "ich darf nicht ... ")

Einweihung

Sie benötigen keine Einweihung!

Manche Methoden werben damit, eingeweiht zu werden in geheimes Wissen.

Den einen oder anderen mag es reizen, sich auserwählt und dadurch besonders oder anderen überlegen und machtvoll zu fühlen. Aber es ist Vorsicht geboten, wenn bei einer Einweihung Handlungs- und Denkanweisungen auferlegt oder Verbote ausgesprochen werden (z.B. "du musst die Augen während der Einweihung geschlossen halten"). Diese und auch das Einweihungsritual selbst muss nicht immer nur zum Vorteil geschehen, sondern kann u.U. einschränkend sein, abhängig machen.

Wenn Sie sich auf eine Einweihung einlassen, fühlen Sie besonders hin, ob sie Ihnen gut tut.

Falls Ihnen eine erfolgte Einweihung nicht gut tun sollte, kann diese auch wieder aufgelöst werden – sprechen Sie mich an.

Energiearbeit bzw. Geistiges Heilen

Es gibt nichts, auf was ich mich inhaltlich vorbereiten kann, denn ich habe das Glück, ohne Erwartung für Sie arbeiten zu können. Jede Sitzung ist anders. Es gibt in meiner Arbeit keine "Schubladen", Typisierungen und Kategorisierungen.

Meine förderliche Energiearbeit ist darauf ausgerichtet, Karma, Blockaden und Hindernisse und deren einschränkende Wirkung auf Ihr bisheriges Leben aufzulösen. Dadurch erhalten Ihre Selbstheilungskräfte einen Impuls und werden (re-)aktiviert.

Entfaltung, spirituelle

Die eigene spirituelle Entfaltung sollte nicht in einem vorgegebenen Rahmen und Zeitplan geschehen, nicht leistungsorientiert sein. Denn es braucht keine Zertifikate und Diplome, um der Lebens- bzw. Seelenaufgabe folgen zu können. Der Lebens- bzw. Seelenaufgabe zu folgen, ist ein innerer Prozess.

Die Seele kann in Lärm, Druck und Hektik nicht gehört und nicht gefühlt werden!

Zur spirituellen Entwicklung sei empfohlen, Bodenhaftung zu behalten und nicht in luftige Sphären, fast lebensfremd abzudriften.

Das Buch "Schatten auf dem Pfad: Wie uns die Suche nach Erleuchtung hinters Licht führen kann" bietet hier ausgesprochen gute Möglichkeiten zur Bodenhaftung:
weitere Infos zum Buch bei Amazon

Erleuchtung

Erleuchtung kann man sich nicht erarbeiten oder erkaufen! Schon gar nicht in Workshops, Seminaren, Ausbildungen oder als Segnung erhalten. Erleuchtung geschieht ohne Voraussetzung oder Bedingung und ist eine Gnade, ein Geschenk, was einfach zu einem kommen kann! Warten Sie nicht darauf und seien Sie nicht enttäuscht, wenn es Ihnen nicht geschehen sollte.

Lesen Sie, wozu Sie auserwählt sind.

Das Buch "Schatten auf dem Pfad: Wie uns die Suche nach Erleuchtung hinters Licht führen kann" enthält sehr nützliche Hinweise:
weitere Infos zum Buch bei Amazon

Glaube und Religion

Glaube und Religion kann u.U. sehr einschränkend sein – insbesondere dann, wenn ein bestimmte/r Glaube / Religion als der einzig wahre Weg bezeichnet wird.

Ich gehöre keiner Religion, religiösen Gruppe, spirituellen Lehrern oder Gurus an.

Gott

"Warum lässt Gott so viel Krieg, Katastrophen, Schmerz und Leid zu? Warum ist Gott nicht da, wenn ich ihn brauche? Du, Gott, hast es nicht verhindert, dass mir dieses und jenes passiert ist!" – Gott ist schuld? Nein. Gott ist so groß und großzügig, dass er uns Menschen den freien Willen gegeben hat. So entscheiden wir uns selbst, Krieg zu führen gegen ein Land oder einen Nachbarn. Wir könnten uns aber auch entscheiden, Frieden zu schließen und zu halten und die uns selbst zugehörige Verantwortung nicht mehr zu verschieben.

Halten (Methode)

Halten ist eine Gabe, für welche ich sehr dankbar bin, dass sie in mir ist. Sie war plötzlich da – ein Geschenk.

In den Armen halten in einem bestimmten Gefühl – um Ihnen ein bestimmtes Gefühl oder notwendige Rolle zu vermitteln oder spüren zu lassen, z.B. im mütterlichen oder väterlichen Gefühl. Sie entscheiden dabei, wie ich sie halten darf, soll. Sie entscheiden, wie lange Sie auftanken, "baden" wollen.

Meine Rolle dabei ist, Ihnen etwas stellvertretend und nonverbal zu vermitteln. Es geht nicht persönlich um mich, sondern es geschieht über mich und ich bin in dieser Zeit des Haltens (wie überhaupt während der ganzen Sitzung) ausschließlich für Sie und förderlich im Einsatz.

Abgrenzung zur "Festhaltetherapie (erzwungenes Halten, forced holding)" nach Jirina Prekop:

In der Festhaltetherapie werden Kinder in einem festen Klammergriff gehalten – so lange, bis sie in Lethargie verfallen. Vier bis sechs Stunden kann diese Prozedur dauern.

Wer erfahren möchte, in welchen Methoden autoritäres Gedankengut enthalten oder praktiziert wird, wird fündig z.B. im "Schwarzbuch Esoterik":
weitere Infos zum Buch bei Amazon

Im Gegensatz zu dieser autoritären, gewaltsamen und Persönlichkeit brechenden Festhaltetherapie erfolgt mein Angebot, jemanden zu Halten, ausschließlich im freiwilligen, freiheitlichen und förderlichen Sinn.

Heilplan

Einen "Heilplan", wie Sie ihn von Ärzten (z.B. vom Zahnarzt) kennen und Schritt für Schritt beschreibt, was wann wie erfolgt, kann ich Ihnen nicht bieten – zumal ich selbst nicht heile.

Ich folge Ihrem Inneren, daher ist es unmöglich vorherzusagen, was wann wie kommt. In einem Termin werden diejenigen Themen bearbeitet, welche in Ihnen bereit sind bzw. sich als jetzt anstehend zeigen und möglich sind. In der Regel sind es auch diejenigen Themen, welche Sie mir im Vorgespräch offenbaren.

Es geht in Ihrem Tempo und auf Ihrem individuellen Weg.

Höheres Selbst

Das sogenannte Höhere Selbst verstehe ich in meiner Arbeit als wissende Instanz für das eigene Leben, für die eigene Existenz. Es enthält Informationen und Erfahrungen aus allen bisherhigen Zeiten (siehe Vorleben bzw. Reinkarnation) und Dimensionen, welche die Seele inne hat.

Mir dient das Höhere Selbst als Informationsquelle.

Kama – die Wunschenergie

Wünschen kann man sich viel ... Bei Kama (ohne "R") geht es um Gefühle, welche einschränkend wirken auf sich selbst und Einfluss auf andere haben. Beispielsweise drückt sich Kama als sexueller Fokus auf eine andere Person aus. Oder als starker unerfüllter Wunsch, mit einer bestimmten Person zusammen sein zu wollen.

Auch die Eifersucht, Hass- und Rachegefühle sind gerichtete Energien. Solche negativen Ausrichtungen können auf sich selbst zunächst stärkend wirken, aber sie sind tatsächlich zerstörerische und selbstzerstörerische Gefühle.

Ein solch starker Fokus auf eine andere Person bindet viel Kraft – es kostet viel Kraft. Diese negativen Gefühle wirken auch auf die Zielperson sehr nachteilig.

Dagegen ist Liebe das einzige Gefühl, welches wächst, wenn man es bedingungslos verschenkt. Dann ist zufließende Liebe für den Empfänger auch noch förderlich und stärkend.

Karma – Ursache & Wirkung

Die direkte Übersetzung aus dem Sanskrit ist "Handlung".
In der zweiten Übersetzung bedeutet Karma "Ursache und Wirkung".

Jede (Nicht-)Handlung hat eine Ursache, welche eine Wirkung und dann wieder eine (Nicht-)Handlung zur Folge hat ...

Karma sammelt sich energetisch v.a. in der Wirbelsäule und kann durch Energiearbeit bzw. Geistiges Heilen unterbrochen und aufgelöst werden.

Kinesiologie / kinesiologischer Muskeltest

Meine Art mit den Menschen zu arbeiten ist keine typische Kinesiologie, sondern Energiearbeit mit dem Unbewussten und der Seele.

Hierbei geht es um die Hintergründe und Zusammenhänge zu den Anliegen meiner Klienten. Um diese unbewussten Hintergrüde aufzudecken und bewusst zu machen, kommuniziere ich mittels des kinesiologischen Muskeltests:  Ich teste nicht körperlich am Klienten, sondern verbinde mich energetisch für die Zeit der Sitzung mit ihm und nutze mein Kommunikationsmittel – das Testen an meinen Arm.

Da ich ohne Erwartungen oder Schubladen arbeite, kann ich mich inhaltlich nicht auf eine Sitzung vorbereiten. Durch meine Art der Kommunikation mit dem Inneren des Klienten, dessen nonverbalen Antworten seine Situation anzeigen, folge ich ihm. Jede Sitzung ist individuell.

Die Balance erfolgt nicht durch den Muskeltest, sondern durch individuelle Energiearbeit mit Hilfe von z.B. Farben, Klang, Mantren, Handauflegen.

Krankheit

Wenn eine Erkrankung vorliegt, sollten Sie diese immer erst medizinisch diagnostizieren und behandeln lassen. Falls Sie in Behandlung sind oder die Untersuchungen ohne Befund ("o.B.") ausgefallen oder als "idiopathisch" (ohne fassbare Ursache) bezeichnet sind, ist es möglich, auch nach energetischen Zusammenhängen zu sehen.

Eine Krankheit kann in Verbindung stehen z.B. mit dem Familiensystem (auch über viele Generationen hinweg), mit Seelen Verstorbener, mit einem verlorenen Zwilling sowie anderen unverarbeiteten Erlebnissen.

Hinter einer unbewussten Sabottage, nicht gesund werden zu wollen, kann sogar ein Krankheitsgewinn stecken! Zum Beispiel weil man durch die Krankheit Aufmerksamkeit bekommt, wahrgenommen wird oder sich durch die Betreuung nicht alleine fühlen muss.

Liebe

In meiner Arbeit folge ich Werten wie Mitgefühl & Herzlichkeit, Achtung & Respekt, Freiheit und selbstverständlich gesunde, notwendige Grenzen setzen.

Sie vermissen das Wort "Liebe"? Dieses Wort wird oft werbetechnisch missbraucht, weil die meisten Menschen in Ihrer Sehnsucht nach Liebe auf der Suche sind. Mitfühlen und ein anerkennender, achtsamer und herzlicher Umgang miteinander ist ein Ausdruck von Liebe.

Ihre Sehnsucht nach Liebe und innerer Heilung (vollständig- / ganzwerden) ist nicht stillbar im Außen bzw. durch jemand anderen. Wenn Sie in einer anderen Person Ihre "bessere Hälfte" finden, verbinden sich meistens zwei Hälften (!) um sich mit Hilfe des anderen ganz zu fühlen. Es kann Ihnen niemand abnehmen, sich auf den teils steinigen Weg zu begeben, um die Liebe und Heilung in sich selbst zu finden. – Es ist ein Weg, für sich selbst vollständig (100%) zu werden.

Was die Sehnsucht nach spiritueller Erleuchtung betrifft, versuchen Sie für folgende Betrachtung offen zu sein: Erleuchtung.

Psyche

Geist, mental, Verstand, Bewusstein, Unterbewusstsein.

Siehe in Abgrenzung zum Begriff Seele.

Reinkarnation

siehe Vorleben und Reinkarnation

Seele

Die Seele ist feinstofflich, also nicht-körperlich, nicht greifbar und i.d.R. nicht sichtbar. Sie ist nicht-sterblich und damit älter als unser physischer Kärper. Oft sogar sehr viel älter, so dass die Seele bereits mehrmals Erfahrungen in körperlichen Wesen gesammelt hat. In diesm Fall spricht man von Vorleben bzw. Reinkarnation.

Unser Körper ist beseelt, denn die Seele kann nur in einem Körper ihre entsprechenden sinnlichen Erfahrungen machen und auf der Erde handeln. Die Seele existiert weiter, auch wenn wir die Körperlichkeit verlassen – also wenn wir sterben. Wir erkennen sehr schnell, ob ein Mensch schläft oder leblos (tot) und damit seelenlos ist.

Die Seele ist Teil des großen Ganzen und macht von Zeit zu Zeit irdische Erfahrungen, z.B. über einen vergänglichen, menschlichen Körper.

Wir haben die Seele nicht – wir sind Seele.

Die Seele braucht den Körper, um entsprechende stoffliche, emotionale und Sinneserfahrungen zu machen. Der Körper ist kein Hindernis für die Seele – im Gegenteil: Durch den Körper kann sich die Seele ausdrücken und ins Handeln, Schaffen, Erschaffen kommen. Der Körper ist eine wichtige Erfahrung für die Seele!

Die Seele erfreut sich an Schönem – Ruhe und Bewegung (z.B. Tanzen), Natur und Musik.

Abgrenzung des Begriffes "Seele" zu "Psyche"

Im medizinischen bzw. psychologischen und daher im allgemeinen Verständnis wird der Begriff "Seele" gleichgesetzt mit "Psyche".

In meiner Arbeit entsprechen diese Begriffe zwei verschiedenen Aspekten einer Person / eines Wesens. Denn "Psyche" ist gleich mit dem Unterbewusstsein, nämlich den Erfahrungen, dem Gelernten und den daraus entstandenen Vorstellungen, Einstellungen und Schutzprogrammen, welche den Geist, Verstand und auch die Wahrnehmung und das bewusste Erleben beeinflussen.

Seelenaufgabe / Lebensaufgabe

Dieser entsprechend leben, heißt z.B. dem folgen, was einen wachsen lässt und Freude bereitet – allerdings nicht auf Kosten oder zum Nachteil anderer!

Die Seelen- bzw. Lebensaufgabe kann auch bedeuten, etwas Bestimmtes zu lernen, zu begreifen oder etwas zu erfüllen. Sie kann u.a. zu tun haben mit der Aufgabe und Rolle innerhalb der Familie, mit einer erfüllenden Tätigkeit oder einer Fähigkeit.

Organspende, Patientenverfügung, Sterben & Tod

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung zu diesem Themenkomplex und lesen Sie hier weiter.

Unterbewusstsein

Das Gehirn sorgt nicht nur mit seinen Instinkten und Reflexen über die Nervenreaktionen für das Überleben. Es bildet aufgrund der gespeicherten Erfahrungen bis zum Lebensalter von etwa 4 Jahren mit bis dahin eigens entstandenen Denkmustern, Glaubensvorstellungen und Strategien ganze Schutzprogramme, wonach sich das Verhalten, das Treffen von Entscheidungen und die Gefühlslage im weiteren Leben unbewusst prägen.

Aus den persönlichen Erfahrungen in bedrohlich empfundenen Situationen, der Erziehung und unbewusst wahrgenommenen Vorstellungen und Erwartungen der Eltern sowie des Umfeldes bilden sich hier als Schutzprogramme bezeichnete Reaktionsmuster. Das Unterbewusstsein (Psyche) entwickelt also individuell und aus sich heraus Notfallstrategien und versucht damit das eigene physische und emotionale Überleben zu sichern. In der Folge ist dieses Schutzprogramm auch in ähnlichen und ggf. nicht-bedrohlichen Situationen aktiv und steuert die Art und Weise, wie man darauf reagiert (z.B. übersteigert oder apathisch).

Das Unterbewusstsein ist mit seinen eigens entwickelten Schutzprogrammen so stark, dass wir uns selbst damit einschränken und es nur sehr schwierig und meist langwierig ist, sein Verhalten oder Denkmuster allein durch geistigen Willen zu verändern.

Doch es geht: Mit verschiedenen non-verbalen und verbalen Möglichkeiten kann das Unterbewusstsein davon überzeugt werden, einschränkende Glaubensvorstellungen und sabottierende Programme loszulassen. Meist ist es notwendig, auch die ursprünglich auslösende Situation hinter dem Schutzprogramm in ihrer bisher einschränkenden Wirkung zu balancieren – zum befreienden und positiven Nutzen.

Wenn Sie sich mit dem Unterbewusstsein eingehender beschäftigen wollen, eignet sich u.a. das Buch "Quantensprung zur Klarheit" von Jeru Kabal
weitere Infos zum Buch bei Amazon

Verantwortung / Eigenverantwortung

Wenn wir authentisch werden wollen, kommen wir an der eigenen Verantwortung nicht vorbei! Es ist scheinbar leicht, die Verantwortung auf jemanden, etwas oder Gott zu verschieben. Aber damit ist die eigene Verantwortung nicht weg, sondern erzeugt u.U. ein schlechtes Gewissen – eine Schuld.

Wenn wir die uns selbst zugehörige Verantwortung auch tatsächlich übernehmen, wird es leichter, eine neue Situation anzunehmen und neue Wege zu finden. Anfangen kann man z.B. bei selbst verursachten Fehlern und sie sich selbst einzugestehen und den Betroffenen gegenüber.

Andererseits dürfen wir auch die Verantwortung loslassen, welche wir bisher für andere zu viel übernommen haben. Sie darf dort bleiben, wo sie wirklich hingehört.

Verdrängung

Wie das Wort Verdrängung schon aussagt, ist das Verdrängte nicht (mehr) bewusst. Die Verdrängung ist sowohl ein scheinbares Stress-Ventil als auch ein Schutzprogramm des Unterbewusstseins, was unserem physischem und emotionalen Überleben dient. Solange der ursächliche Stress immer noch aktiv ist, man in bestimmten Situationen z.B. wütend, traurig wird oder weinen muss, ist ein Erlebnis noch nicht verarbeitet und wird weiterhin verdrängt. Die Verdrängung kostet viel Kraft und kann ein Grund für eine Erschöpfung sein.

Vergebung

Vergebung bedeutet, eine Schuld loszulassen. Es geht nicht nur darum, anderen zu vergeben, sondern vor allem sich selbst.

Wenn wir lernen, zu verzeihen – aufrichtig und von Herzen zu vergeben – werden wir erleben, dass sich die Menschen im eigenen Umfeld (und darüber hinaus) ebenfalls verändern können.

Vergebung bedeutet auch, sich seiner eigenen Verantwortung bewusst zu werden.

Vorleben und Reinkarnation

Wenn Sie an Wiedergeburt (Reinkarnation) glauben, warum nicht dann auch an Vorleben? Wer sagt, dass Wiedergeburt nur für die Zukunft gilt? Denn auch vor Ihrem jetzigen Leben hat Ihre Seele als der nicht-sterbliche Teil Ihres Wesens existiert. So kann es sein, dass Ihre Seele in Ihrem Körper zum allerersten Mal physische Lernerfahrungen macht oder bereits zum x-ten Mal.

Die Häufigkeit, wie viele Vorleben Sie hatten, sagt nichts über Ihre Seelen- bzw. persönliche Entwicklung aus. Übrigens kann nicht jeder in einem Vorleben ein königlich, herrschend oder reich gewesen sein. Verabschieden Sie sich von solchen priveligierten Vorstellungen. Denn es gab auch die Oberschicht finanzierenden und dienenden Sklaven, Bauern, Müller, Jäger und Sammler. Und unter allen gab es Gute und Böse, Täter und Opfer ... Die Seele macht viele Rollenerfahrungen. Siehe Seele.

Viele helfend Tätige legen wert darauf, die genauen Details eines bestimmten Vorlebens herauszuarbeiten und oder die Vorleben-Erfahrungen wiedererleben zu lassen. In meiner Arbeitsweise ist eine solch neugierige Vorleben-Schau nicht notwendig, denn es darf sanft und anders gehen.